Steelman 2015

Atemberaubende Kulisse beim 2. Steelman

Grandiose Zuschauerresonanz 

Hannover  Was für eine traumhafte Kulisse, was für großartige Rahmenbedingungen! 1.513 CrossAdventure-Läufer und -Läuferinnen, sowie gut 6.000 Zuschauer tummelten sich beim 2. Steelman Hannov... Weiterlesen...

Vull wat Manns Loop Bensersiel

Tiefes Watt, strahlende Sonne und eine Steife Briese beim VWML in Bensersiel

 

Mit 130 Teilnehmern gelang Fortuna Logabirum die Premiere des Vull Watt Manns Loop Bensersiel. Benjamin Wirdemann (Lauftreff Schafhauser Wald) und Annemarie Martens (Fortuna Logabirum) gewanne... Weiterlesen...

Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

Bunte Läuferschlange beim Oldenburger Mittsommerberglauf

Über 250 Teilnehmer beim 5.Mittsommerberglauf in Oldenburg

Der von Stephan Rakelmann organisierte Lauf ohne Anmeldung und Zeitmessung erfreut sich in Oldenburg großer Beliebtheit.

Fotos findet ihr Weiterlesen...

VFL Staffel 2015

VfL-Staffellauf und LSF Oldenburg 

 

Eine grün-orange Erfolgsgeschichte

Oldenburg Bereits zum 22.Mal findet am 5. Juli im Oldenburger Marschweg Stadion VfL Staffellauf statt. Urtümlich als 5x 10 km Staffel für Vereins- und Betriebsmannschaften ins Le... Weiterlesen...

Vull wat manns Loop 2015 Infos

Mit Schwung durch den Schlamm

5. Vull wat manns loop

Bereits 750 Meldungen liegen vor.

Fotos schießt wieder der Laufexpress und sind Weiterlesen...

Ossiloop 6.Etappe

Ende gut, alles gut

Georg Diettrich und Heike Piotrowski gewinnen den 34.Ossiloop von Bensersiel nach Leer

In der Gesamtwertung war G. Diettrich (LC Wechloy 3:27:16) bereits zum vierten Mal nicht zu schlagen. Heike Piotrowski (LG Harlingerland 4:21:30)gewann den Ossiloop erstm... Weiterlesen...

5. Etappe Ossiloop Infos

Ossiloop Informationen zur 5. Etappe

Die Länge der  Klaus-Beyer-Etappe von  Gut Stiekelkamp nach Holtland beträgt fast 10 km

Liebe Ossiloper,

von  1982 – 2006 hat Klaus Beyer vom SV Holtland den Ossiloop verantwortlich organisiert und zu diesem ... Weiterlesen...

Ossiloop 4.Etappe

Wenig Wind auf der Mühlenetappe

Dr.Heike Piotrowski (LG Harlingerland )und Georg Diettrich (LC Wechloy ) bauen ihre Führung auf der 4.Etappe von Holtrop nach Bagband aus.

Heike Piotrowski brauchte für die ersten 4 Etappen 3:00:36 Std. Renate Kramer (Bunde 3:03:22) liegt nur no... Weiterlesen...

Ossiloop Infos 4.Etappe

Ossiloop Informationen zur 4. Etappe

 Holtrop  - Bagband

Die „Mühlenetappe“ 12,0 km

Liebe Ossiloper,

diese Etappe hat sich gegenüber 2014 nicht  verändert. Die Bagbander erwarten Euch auf ihrem Festplatz, der noch einmal etwas größer geworden ist... Weiterlesen...

  • Steelman 2015

    Steelman 2015

  • Vull wat Manns Loop Bensersiel

    Vull wat Manns Loop Bensersiel

  • 15.08.15 Jever Fun Lauf Schortens

  • Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

    Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

  • VFL Staffel 2015

    VFL Staffel 2015

  • Vull wat manns Loop 2015 Infos

    Vull wat manns Loop 2015 Infos

  • Ossiloop 6.Etappe

    Ossiloop 6.Etappe

  • 5. Etappe Ossiloop Infos

    5. Etappe Ossiloop Infos

  • Ossiloop 4.Etappe

    Ossiloop 4.Etappe

  • Ossiloop Infos 4.Etappe

    Ossiloop Infos 4.Etappe

Previous
Next

laufreporter logo neu





Laufexpress Zeitung Auslagestellen

Laufexpress News

Ist Ihre Veranstaltung nicht in unserem Kalender? Dann schicken Sie uns Ihre Veranstaltungsdetails und wir tragen Ihre Veranstaltung ein.

Lust am schreiben?

Waren Sie bei einem Lauf dabei und möchten darüber berichten? Schicken Sie uns Ihre Erlebnisse, Berichte um Sie auf unserer Seite und vielleicht auch in unserer Printausgabe zu veröffentlichen.

Newsletter

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte alle wichtigen Neuigkeiten wie Termine und Terminabsagen, Ergebnisse, Berichte per mail.
captcha

Beiträge

Garbsen Neujahrslauf 2014

Frohes Neues aus Garbsen!

3. Garbsener Neujahrslauf

garbsen

Am 1.1.2014 hat der Garbsener SC zum dritten Male seinen Neujahrslauf ausgerichtet. 95 Teilnehmer und damit fast ein Drittel mehr als 2013 gingen pünktlich um 14.00 h auf dem Vorplatz des Vereinsheims an den Start. Stefan Weigang, der Spartenleiter für den Ausdauersport des Garbsener SC, begrüßte alle herzlich und vergaß nicht zu erwähnen, dass zwei Teilnehmer aus Buxtehude und Bremerhaven extra angereist seien. Dieses wurde mit einem herzlichen Applaus bedacht. Der Garbsener Neujahrslauf ist – verglichen mit den großen Neujahrsläufen in Berlin und Leipzig – eine sehr kleine und intime Veranstaltung. Das tut ihr aber keinen Abbruch: Im Gegenteil, denn entscheidend ist die Laufatmosphäre, zumal am ersten Tag eines neuen Jahres.

Wer am 1. Januar startet, gegebenenfalls nach einer langen Silvesternacht, der tut dies zumeist nicht ohne eine gewisse Erwartungshaltung an sich und das neue Jahr. Ein Neujahrslauf muss also mit Schwung beginnen und dieser Elan stellte sich in Garbsen sehr schnell ein. Zum einen, weil das Wetter „mitspielte“. Bei herrlichem Sonnenschein und Temperaturen um die 7 Grad, herrschte bestes Läuferwetter. Zum zweiten, war der Streckenverlauf sehr schön gewählt.


Wer läuft sieht mehr...


Garbsen liegt im Nordwesten von Hannover und wird u.a. durchzogen vom Mittellandkanal. In unmittelbarer Nähe des Kanals befindet sich der Sitz des Garbsener SC und so verlief die Strecke zunächst ein Stück entlang der Wasserstraße. Nachdem man eine der zahlreichen Kanalbrücken in Richtung Marienwerder passiert hatte, schloss sich der Asphaltstrecke ein gut erschlossener Waldweg an. Alsbald bog die Strecke ab, in das freie Feld. Zur rechten gewahrte man auf dem Hügel einen idyllischen, alten, halbverfallenen Turm. Er sah ein wenig „spooky“ aus. In der Tat handelte es sich um einen alten Hextenturm. Zur linken befand sich ein sehr großes verrostetes Denkmal – einem Galgen nachempfunden. Auswärtigen, wie der Reporterin, fiel es sofort auf und ein Blick in das World Wide Web gab schnell Auskunft. In unmittelbarer Nähe von Marienwerder, in Hannover-Stöcken, befand sich während des 2. Weltkrieges ein Außenlager des KZ´s Neuengamme. Häftlingen mussten in den Akkumulatorenwerken (spätere Varta) Zwangsarbeit leisten. An sie erinnert das Mahnmal.

Und zügig folgte der nächste geschichtsträchtige Ort, zu rechten ging es vorbei an dem Kloster Marienwerder. Es wurde ca. 1200 gegründet und beherbergt die älteste Kirche Hannovers.


Auenlandschaft


Die Strecke führte weiter in Richtung des Flusses Leine durch eine wahrlich schöne Auenlandschaft. Die tiefstehende Nachmittagssonne, der Geruch von Erde und Gras und die ganz leicht aufsteigende diesige Feuchtigkeit, liessen das Läuferherz höher schlagen. In einem weiten Bogen näherte man sich wieder dem Mittellandkanal. Hier galt es den Deich über einen Schotterweg zu erklimmen, um dann ein gutes Stück Weges am Kanal zurückzulaufen. Der Rundkurs war fast geschafft, als man erneut eine Brücke überquerte und dann nach einer Runde um den Sportplatz das Ziel erreichte.

Für die Reporterin war dieses einer der schönsten Strecken, die sie jemals während eines Wettkampfes zurückgelegt hat. Daran änderte auch der Umstand, dass drei Straßen gekreuzt werden mussten de facto nichts. Die ehrenamtlichen Ordner waren zweimal präsent und sicherten den Übergang. An einer Landstraße stand mit Blaulicht ein Polizeiwagen, zwei Polizistinnen sorgten für eine reibungslose Passierung. Zudem war die Strecke über weite Teile mit Sägespänen und Flatterband an den Bäumen gekennzeichnet. Wer wollte, konnte zudem nach dem Lauf ein Gläschen Sekt genießen.


And the Winner is...


Den Lauf gewann Lars Pfeifer vom Garbsener SC , Jahrgang 1994, in  36:01 h. Bei den Frauen siegte Sabrina Geermann, gleichfalls vom Garbsener SC, Jahrgang 1982, in 42:27.

Das fing ja gut an...


Der Garbsener Neujahrslauf verhalf zu einem schwungvollen Einstieg in das neue Jahr. Er kann noch (!) als absoluter Geheimtipp gelten.

Ein Bericht von Susanne Benöhr-Laqueur

Foto:Frank Pesler

logo-laufexpress-sucht

Archivierte Artikel