Steelman 2015

Atemberaubende Kulisse beim 2. Steelman

Grandiose Zuschauerresonanz 

Hannover  Was für eine traumhafte Kulisse, was für großartige Rahmenbedingungen! 1.513 CrossAdventure-Läufer und -Läuferinnen, sowie gut 6.000 Zuschauer tummelten sich beim 2. Steelman Hannov... Weiterlesen...

Vull wat Manns Loop Bensersiel

Tiefes Watt, strahlende Sonne und eine Steife Briese beim VWML in Bensersiel

 

Mit 130 Teilnehmern gelang Fortuna Logabirum die Premiere des Vull Watt Manns Loop Bensersiel. Benjamin Wirdemann (Lauftreff Schafhauser Wald) und Annemarie Martens (Fortuna Logabirum) gewanne... Weiterlesen...

Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

Bunte Läuferschlange beim Oldenburger Mittsommerberglauf

Über 250 Teilnehmer beim 5.Mittsommerberglauf in Oldenburg

Der von Stephan Rakelmann organisierte Lauf ohne Anmeldung und Zeitmessung erfreut sich in Oldenburg großer Beliebtheit.

Fotos findet ihr Weiterlesen...

VFL Staffel 2015

VfL-Staffellauf und LSF Oldenburg 

 

Eine grün-orange Erfolgsgeschichte

Oldenburg Bereits zum 22.Mal findet am 5. Juli im Oldenburger Marschweg Stadion VfL Staffellauf statt. Urtümlich als 5x 10 km Staffel für Vereins- und Betriebsmannschaften ins Le... Weiterlesen...

Vull wat manns Loop 2015 Infos

Mit Schwung durch den Schlamm

5. Vull wat manns loop

Bereits 750 Meldungen liegen vor.

Fotos schießt wieder der Laufexpress und sind Weiterlesen...

Ossiloop 6.Etappe

Ende gut, alles gut

Georg Diettrich und Heike Piotrowski gewinnen den 34.Ossiloop von Bensersiel nach Leer

In der Gesamtwertung war G. Diettrich (LC Wechloy 3:27:16) bereits zum vierten Mal nicht zu schlagen. Heike Piotrowski (LG Harlingerland 4:21:30)gewann den Ossiloop erstm... Weiterlesen...

5. Etappe Ossiloop Infos

Ossiloop Informationen zur 5. Etappe

Die Länge der  Klaus-Beyer-Etappe von  Gut Stiekelkamp nach Holtland beträgt fast 10 km

Liebe Ossiloper,

von  1982 – 2006 hat Klaus Beyer vom SV Holtland den Ossiloop verantwortlich organisiert und zu diesem ... Weiterlesen...

Ossiloop 4.Etappe

Wenig Wind auf der Mühlenetappe

Dr.Heike Piotrowski (LG Harlingerland )und Georg Diettrich (LC Wechloy ) bauen ihre Führung auf der 4.Etappe von Holtrop nach Bagband aus.

Heike Piotrowski brauchte für die ersten 4 Etappen 3:00:36 Std. Renate Kramer (Bunde 3:03:22) liegt nur no... Weiterlesen...

Ossiloop Infos 4.Etappe

Ossiloop Informationen zur 4. Etappe

 Holtrop  - Bagband

Die „Mühlenetappe“ 12,0 km

Liebe Ossiloper,

diese Etappe hat sich gegenüber 2014 nicht  verändert. Die Bagbander erwarten Euch auf ihrem Festplatz, der noch einmal etwas größer geworden ist... Weiterlesen...

  • Steelman 2015

    Steelman 2015

  • Vull wat Manns Loop Bensersiel

    Vull wat Manns Loop Bensersiel

  • 15.08.15 Jever Fun Lauf Schortens

  • Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

    Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

  • VFL Staffel 2015

    VFL Staffel 2015

  • Vull wat manns Loop 2015 Infos

    Vull wat manns Loop 2015 Infos

  • Ossiloop 6.Etappe

    Ossiloop 6.Etappe

  • 5. Etappe Ossiloop Infos

    5. Etappe Ossiloop Infos

  • Ossiloop 4.Etappe

    Ossiloop 4.Etappe

  • Ossiloop Infos 4.Etappe

    Ossiloop Infos 4.Etappe

Previous
Next

laufreporter logo neu





Laufexpress Zeitung Auslagestellen

Laufexpress News

Ist Ihre Veranstaltung nicht in unserem Kalender? Dann schicken Sie uns Ihre Veranstaltungsdetails und wir tragen Ihre Veranstaltung ein.

Lust am schreiben?

Waren Sie bei einem Lauf dabei und möchten darüber berichten? Schicken Sie uns Ihre Erlebnisse, Berichte um Sie auf unserer Seite und vielleicht auch in unserer Printausgabe zu veröffentlichen.

Newsletter

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte alle wichtigen Neuigkeiten wie Termine und Terminabsagen, Ergebnisse, Berichte per mail.
captcha

Beiträge

Almere Triathlon

Drei Ostfriesen beim ältesten Triathlon Europas

Achim Groenhagen siegte in seiner Altersklasse beim Almere Triathlon 2013Achim Groenhagen überragend, Edzard Wirtjes besteht 100.Triathlon

Achim Groenhagen, Edzard Wirtjes und Rudi Meyer starteten am Wochenende beim Holland Triathlon in Almere. Bei extrem schlechten Bedingungen finishten Groenhagen und Wirtjes über die Ironman Distanz (3,8 km Schwimmen, 180 km Radfahren und einen Marathonlauf) und Rudi Meyer über die Halbironman Distanz (1,9 – 90 – 21,1)

Almere hat bei Triathleten einen klangvollen Namen, denn schon seit 1983 organisieren die Holländer in der Stadt am Ijsselmeer einen Triathlon über die Langdistanz. 30 Jahre später findet die Veranstaltung am ersten richtigen Herbsttag statt. In der Nacht vorm Wettkampf fing es an zu regnen, die Temperaturen fielen auf 13 ° und beim Start der ca. 900 Teilnehmer um 7:30 Uhr war es bei 19° Wassertemperatur Wasser angenehmer, als draußen. Richtig unangenehm wurde es auf dem Rad. Obwohl viele Teilnehmer sich mit mehr Bekleidung vor Nässe und Kälte schützen wollten, froren doch viele nach zwei drei Stunden Regenfahrt zunehmend. Hätte der Regen nicht für zwei Stunden ausgesetzt, wäre die Aussteigerquote von fast 25% noch deutlich höher gewesen, denn  auf den letzten 20 km drehte der Wind auf frontal und blies den Teilnehmern mit Starkregen ins Gesicht. Dazu kam, dass die Strecke 5 km länger und sehr pannenanfällig war, viele Triathleten standen am Straßenrand und flickten ihre Räder.

Wer dann nach dem Radfahren noch Kraft und Motivation hatte, den erwartete eine schöne Marathonstrecke, die auf vier Runden, auch wohl ca. 1,5 km zu lang, durch Parks, Grünanlagen durch die 200 000 Einwohnerstadt führte.

Rudi Meyer (Fortuna Logabirum) wurde in der Altersklasse 60 zweiter. Mit viel Respekt an die halbe Ironmanstrecke herangegangen, teilte er sich das Rennen vorsichtig ein. Er schwamm 1900m in 49:09 min, führ die 92 km Rad in 3:27:22 Std. und brauchte für den Halbmarathon 2:49:17 Std. In der Wechselzone brauchte er 22:28 min. Endzeit 7:28:16 Std.

Achim Groenhagen (Emden) hatte nach für ihn unbefriedigend verlaufenen Deutschen Meisterschaften in Roth in Almere gemeldet, um noch mal eine gute Langdistanz zu absolvieren. Das gelang ihm eindrucksvoll, denn durch den Gewinn der Altersklasse 45, ließ er alle Holländer hinter sich, die ihre nationalen Meisterschaften in Almere austrugen.
Nach 1:07:52 Std. aus dem Wasser, kam er beim Rad mit 5:01:54 sehr gut durch und lief hinten raus noch einen Marathon in 3:17:27. Seine Gesamtzeit betrug 9:33:58 Std.

Edzard Wirtjes (Fortuna Logabirum) wollte nach dem Ausstieg in Glücksburg die gute Form nutzen. Nach gutem Schwimmen (1:10:54 Std.) lief es auf der Radstrecke nicht besonders. Die Buckelpiste führte zu mehreren Stopps und die letzten 20 Regenkilometern kühlten ihn so aus, dass er nach 5:56:10 Std. Radfahrzeit große Mühe hatte, mit klammen Fingern Schuhe und Strümpfe anzuziehen. Beim Marathon (4:44:28) lief es anfangs schleppend, aber ab km 15 fand er einen guten Rhythmus und belegte in 12:11:36 Std. Platz 4 in der AK 55. Es war seit 1984 sein 100ster Triathlon unter unvergesslichen Umständen.

logo-laufexpress-sucht

Archivierte Artikel