Steelman 2015

Atemberaubende Kulisse beim 2. Steelman

Grandiose Zuschauerresonanz 

Hannover  Was für eine traumhafte Kulisse, was für großartige Rahmenbedingungen! 1.513 CrossAdventure-Läufer und -Läuferinnen, sowie gut 6.000 Zuschauer tummelten sich beim 2. Steelman Hannov... Weiterlesen...

Vull wat Manns Loop Bensersiel

Tiefes Watt, strahlende Sonne und eine Steife Briese beim VWML in Bensersiel

 

Mit 130 Teilnehmern gelang Fortuna Logabirum die Premiere des Vull Watt Manns Loop Bensersiel. Benjamin Wirdemann (Lauftreff Schafhauser Wald) und Annemarie Martens (Fortuna Logabirum) gewanne... Weiterlesen...

Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

Bunte Läuferschlange beim Oldenburger Mittsommerberglauf

Über 250 Teilnehmer beim 5.Mittsommerberglauf in Oldenburg

Der von Stephan Rakelmann organisierte Lauf ohne Anmeldung und Zeitmessung erfreut sich in Oldenburg großer Beliebtheit.

Fotos findet ihr Weiterlesen...

VFL Staffel 2015

VfL-Staffellauf und LSF Oldenburg 

 

Eine grün-orange Erfolgsgeschichte

Oldenburg Bereits zum 22.Mal findet am 5. Juli im Oldenburger Marschweg Stadion VfL Staffellauf statt. Urtümlich als 5x 10 km Staffel für Vereins- und Betriebsmannschaften ins Le... Weiterlesen...

Vull wat manns Loop 2015 Infos

Mit Schwung durch den Schlamm

5. Vull wat manns loop

Bereits 750 Meldungen liegen vor.

Fotos schießt wieder der Laufexpress und sind Weiterlesen...

Ossiloop 6.Etappe

Ende gut, alles gut

Georg Diettrich und Heike Piotrowski gewinnen den 34.Ossiloop von Bensersiel nach Leer

In der Gesamtwertung war G. Diettrich (LC Wechloy 3:27:16) bereits zum vierten Mal nicht zu schlagen. Heike Piotrowski (LG Harlingerland 4:21:30)gewann den Ossiloop erstm... Weiterlesen...

5. Etappe Ossiloop Infos

Ossiloop Informationen zur 5. Etappe

Die Länge der  Klaus-Beyer-Etappe von  Gut Stiekelkamp nach Holtland beträgt fast 10 km

Liebe Ossiloper,

von  1982 – 2006 hat Klaus Beyer vom SV Holtland den Ossiloop verantwortlich organisiert und zu diesem ... Weiterlesen...

Ossiloop 4.Etappe

Wenig Wind auf der Mühlenetappe

Dr.Heike Piotrowski (LG Harlingerland )und Georg Diettrich (LC Wechloy ) bauen ihre Führung auf der 4.Etappe von Holtrop nach Bagband aus.

Heike Piotrowski brauchte für die ersten 4 Etappen 3:00:36 Std. Renate Kramer (Bunde 3:03:22) liegt nur no... Weiterlesen...

Ossiloop Infos 4.Etappe

Ossiloop Informationen zur 4. Etappe

 Holtrop  - Bagband

Die „Mühlenetappe“ 12,0 km

Liebe Ossiloper,

diese Etappe hat sich gegenüber 2014 nicht  verändert. Die Bagbander erwarten Euch auf ihrem Festplatz, der noch einmal etwas größer geworden ist... Weiterlesen...

  • Steelman 2015

    Steelman 2015

  • Vull wat Manns Loop Bensersiel

    Vull wat Manns Loop Bensersiel

  • 15.08.15 Jever Fun Lauf Schortens

  • Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

    Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

  • VFL Staffel 2015

    VFL Staffel 2015

  • Vull wat manns Loop 2015 Infos

    Vull wat manns Loop 2015 Infos

  • Ossiloop 6.Etappe

    Ossiloop 6.Etappe

  • 5. Etappe Ossiloop Infos

    5. Etappe Ossiloop Infos

  • Ossiloop 4.Etappe

    Ossiloop 4.Etappe

  • Ossiloop Infos 4.Etappe

    Ossiloop Infos 4.Etappe

Previous
Next

laufreporter logo neu





Laufexpress Zeitung Auslagestellen

Laufexpress News

Ist Ihre Veranstaltung nicht in unserem Kalender? Dann schicken Sie uns Ihre Veranstaltungsdetails und wir tragen Ihre Veranstaltung ein.

Lust am schreiben?

Waren Sie bei einem Lauf dabei und möchten darüber berichten? Schicken Sie uns Ihre Erlebnisse, Berichte um Sie auf unserer Seite und vielleicht auch in unserer Printausgabe zu veröffentlichen.

Newsletter

Melde Dich für unseren Newsletter an und erhalte alle wichtigen Neuigkeiten wie Termine und Terminabsagen, Ergebnisse, Berichte per mail.
captcha

 

Ja, wo laufen sie denn…?

Bericht vom 9. Sparda-Bank Bremerhaven Marathon am 18.8.2013

Bremerhaven Marathon

von Susanne Benöhr-Laqueur


So fragte dereinst Loriot in seinem bekannten Cartoon. Am letzten Sonntag spielte diese Frage in Bremerhaven keine Rolle. Umgangssprachlich formuliert: Der Marathon hat keinen „Hund hinter dem Ofen hervorgelockt“.
Boshafte Zeitgenossen könnten jetzt fragen, ob das demonstrative Desinteresse der Stadt- und Landbewohner dem regnerischen Wetter, den peinlichen Vorkommnissen der letzten Jahre oder dem gesamten Event geschuldet war.

Die Antwort ist vielschichtig.

 

„Rennstrecke“ – Immer wieder anders

Die Stadt Bremerhaven verfügt über diverse sehr gut ausgebaute Hauptverkehrsstraßen in Nord-Süd-Richtung. Die Streckenführung der Jahre 2008 und 2009 des letzten Jahrzehnts nahm darauf Rücksicht und ließ die Läufer de facto von der Stadtmitte in nördliche Richtung starten, dann eine Kehrtwende machen und einen Rundkurs im Süden der Stadt absolvieren.
Da die Läufe zum Teil in den Abendstunden des Samstags stattfanden, war genug Publikum am Wegesrand versammelt und ein Zieleinlauf bei Fackelbeleuchtung sorgte für eine ganz spezielle Stimmung. Diese Laufstrecke hatte aber auch ihre Schattenseiten. Die Gegend um die Rickmers- und die Hafenstraße ist zwar sehr bunt und quirlig aber in den späten Abendstunden für einsame Marathonläuferinnen durchaus nicht ungefährlich. Nachdem es zu einem unschönen Zwischenfall kam, wurde umdisponiert.


Nunmehr verläuft die Strecke in West-Ost-Richtung. Man bewegt sich de facto „im Bauch der Stadt“. Diese Laufstrecke, die u.a. durch den Bürgerpark und entlang dem Fluss Geeste führt, bietet weniger Platz und ist zudem stellenweise äußerst verwinkelt.
Die Folgen waren absehbar: Im Jahre 2010 war ein Teil der Laufstrecke im Bürgerparkviertel nicht abgesperrt, was den 10 km-Läufern ungeahnt flotte Zeiten bescherte. Im Jahre 2012 kam es an einer „neuralgischen Stelle“ zu Irritationen, einige 10 km Läufer „verliefen“ sich und konnten die erzielten Zeiten nicht nutzen.

 

Häme und Spott ergossen sich über den Veranstalter. Der gelobte Besserung. In der Tat war am Sonntag die Streckenführung völlig einwandfrei. Riesige Schilder, Gitter und Einweiser sorgten für einen reibungslosen Ablauf.

Dennoch scheint der Strecke der nötige „Pfiff“ zu fehlen. Zumindest waren – bis auf diverse Läufer-Fan-Gemeinden – kaum Zuschauer an die Strecke gekommen. Das mag dem schmuddeligem norddeutschen Wetter geschuldet sein. Andererseits muß man fragen, ob an einem Sonntagmorgen um 10:00 Uhr überhaupt massenweise Publikum in die Stadt gelockt werden kann. Eine Verlagerung der Startphase in die Mittags- und frühen Nachmittagsstunden könnte jedoch zumindest angedacht werden.

Ohrenbetäubendes Glockengeläut

Der Bremerhaven Marathon ist ein Rundum-Event. Start und Ziel ist die „Große Kirche“. Folglich beginnt das Event am Vorabend mit einem „Läufergottesdienst“. Darauf folgt die „Nudelparty“ bei Karstadt – das Warenhaus befindet sich bequemerweise genau gegenüber dem Gotteshaus.

Und so versammelte sich um 18:00 Uhr eine kleine Schar gottesfürchtiger Läufer vor dem – verschlossenen – Kirchenportal. Auch der witzige Hinweis, dass der Herr Pastor eventuell die „akademische Viertelstunde“ einhalte und sogleich mit wehendem Talar angelaufen kommen könnte, erwies sich als Trugschluss. Eine beherzte Nachfrage im Veranstaltungsbüro ergab, dass „ etwas schiefgelaufen“ sei, der Gottesdienst fände nicht statt. Umso erfreulicher verlief die Nudelparty. Drei Sorten Nudeln - vom Feinsten - sorgten für einen versöhnlichen Abend.

Frisch gestärkt begab sich der ambitionierte Läufer am Sonntagmorgen erneut zur „Großen Kirche“. Dort fanden gerade die Kinderläufe statt. Nunmehr war auch der Herr Pastor vor Ort. Denn zeitgleich zur Starteinweisung begann in voller Lautstärke das 10 Uhr Sonntagmorgengeläut. Glücklicherweise hatte der Veranstalter eine große Digitaluhr am Startpunkt installiert.

Los geht’s

Pünktlich setzten sich die ca. 950 Läufer in Bewegung. Darunter 180 5km-Läufer, 324 10km–Läufer, 242 Halbmarathonis, 47 30km- Läufer und 81 Marathonis. Hinzu kamen 17 Marathonstaffeln. Der Start erfolgte sehr zügig. Bereits zu diesem Zeitpunkt standen drei der späteren Sieger direkt an der Startlinie. Dahinter ein Pulk von Kindern bzw. Jugendlichen, die sich für die 5 km-Strecke gemeldet hatten. Dies war eine sehr unglückliche Konstellation, denn die Kinder wurden teilweise „überrannt“. Zudem fiel ein Läufer an der Startlinie.

Schnell trennten sich die 5km-Läufer, während die restlichen Teilnehmer in Richtung Bürgerpark weiterliefen. Während die kürzeren Distanzläufer weitestgehend trocken in das Ziel kamen und lediglich mit dem teilweise heftigen Windböen zu kämpfen hatten, mussten die Langstreckler dem Regen trotzen. Freilich dürften die Regenschauer durchaus erfrischend gewesen seien.

Bereits nach 2:42:48 Uhr erreichte Oliver Sebrantke (LC Hansa Stuhr) das Ziel. Damit erzielte er einen „Hattrick“, denn er gewann zum dritten Male den Marathon in Bremerhaven. Wahrscheinlich dürfte er sogar eine Medaille erhalten haben. Der Veranstalter hatte zwar 1500 Medaillen in Übersee geordert, diese waren aber nicht geliefert worden. Lediglich ein Karton mit 150 Medaillen – bestellt in Langen bei Bremerhaven (sic!) – hatte ihr Ziel erreicht. Immerhin genug für Kinderläufe.

Fazit

Am 24.8.2014 findet der 10. Bremerhaven Marathon statt. Die Homepage ist bereits online. Danach scheint der Zeit- und Streckenablauf identisch zu sein. Ob das die Attraktivität des Wettkampfes erhöht, bleibt abzuwarten.

Ergebnisse:

Marathon:

Oliver Sebrantke, 2:42:48 Uhr, LC Hansa Stuhr.
Marion Eschweiler, 3:28:58 Uhr, TSV Weiss-Köln.

30km:

Johannes Ullermann, 1:57:58 Uhr, k.A.
Heike Volkert, 2:21:38 Uhr, k.A.


Halbmarathon:

Johannes Jacobsen, 1:23:45 Uhr, k.A.
Janina Heyn, 1:32:07 h, ATS Buntentor Bremen.

10 km:

Andreas Römhild, 00:37:46 h, OSC Bremerhaven.
Marie Trenkel, 00:40:54 h, Lüneburger SV.

5km:

Dennis Diekmann, 00:18:02 h, Lauftreff Rohde.
Lea-Marie Kiel, 00:22:59 h, TV Loxstedt.

Marathon-Staffel:

Fight Fabrik Bremerhaven, Team 1, Miftar Smajil, Oktay Cof, Andre Mayerhöfer, Pascal Schmidt 03:17:31 h.

Links

Ergebnisse

Bilder: http://www.bremerhaven-marathon.de/2013/08/18/bilder-2013/

Steelman 2015

Steelman 2015 Atemberaubende Kulisse beim 2. Steelman Grandiose Zuschauerresonanz  Hannover  Was für eine traumhafte Kulisse, was für großartige Rahmenbedingungen! 1.513 CrossAdventure-Läufer und -Läuferinnen, sowie gut 6.000 Zuschauer tummelten sich beim 2. Steelman Hannover auf der Neuen Bult, dem „...

Weiterlesen...

Vull wat Manns Loop Bensersiel

Vull wat Manns Loop Bensersiel Tiefes Watt, strahlende Sonne und eine Steife Briese beim VWML in Bensersiel   Mit 130 Teilnehmern gelang Fortuna Logabirum die Premiere des Vull Watt Manns Loop Bensersiel. Benjamin Wirdemann (Lauftreff Schafhauser Wald) und Annemarie Martens (Fortuna Logabirum) gewannen den Lauf mit Zeitnah...

Weiterlesen...

Oldenburg Mittsommerberglauf 2015

Oldenburg Mittsommerberglauf 2015 Bunte Läuferschlange beim Oldenburger Mittsommerberglauf Über 250 Teilnehmer beim 5.Mittsommerberglauf in Oldenburg Der von Stephan Rakelmann organisierte Lauf ohne Anmeldung und Zeitmessung erfreut sich in Oldenburg großer Beliebtheit. Fotos findet ihr hier

Weiterlesen...

VFL Staffel 2015

VFL Staffel 2015 VfL-Staffellauf und LSF Oldenburg    Eine grün-orange Erfolgsgeschichte Oldenburg Bereits zum 22.Mal findet am 5. Juli im Oldenburger Marschweg Stadion VfL Staffellauf statt. Urtümlich als 5x 10 km Staffel für Vereins- und Betriebsmannschaften ins Leben gerufen, wurde das Angebot im Lau...

Weiterlesen...

Vull wat manns Loop 2015 Infos

Vull wat manns Loop 2015 Infos Mit Schwung durch den Schlamm 5. Vull wat manns loop Bereits 750 Meldungen liegen vor. Fotos schießt wieder der Laufexpress und sind hier ab Montag zu finden. Am 6. und 7.Juni finden in der Kiesgrube Hartema in Logabirum zum fünften Mal die Querfeldeinläufe der besonderen Art statt. Für die ver...

Weiterlesen...

Interview mit Johannes Raabe

Interview mit Johannes Raabe Interview mit Johannes Raabe Laufexpress Wie läuft es so bei Dir (bist Du zufrieden mit Deiner Leistung, wo willst Du hin) / wie kamst Du zum Laufen? Johannes Raabe: Ich komme aus einer sportlichen Familie. Bewegung war immer schon Trumpf. Ein Großvater turnte mit Alfred Schwarzmann, mein anderer ...

Weiterlesen...

Interview mit Maren Kock

Das vollständige Interview mit Maren Kock Laufexpress: Maren, soeben sind die Deutschen Hallenmeisterschaften zu Ende gegangen, du bist über 3000 m gestartet. Mit dem Vizemeistertitel in persönlicher Bestzeit kannst du doch sehr zufrieden sein, oder? Maren: Ich bin mehr als zufrieden. Meine E...

Weiterlesen...

logo-laufexpress-sucht

Archivierte Artikel